BEST-PRACTICE-STUDIE & RANKING

Wie regionale Energieversorger ihre Social Media aktivieren können

ZUSAMMENFASSUNG

 

Regionale Energieversorger stehen unter massivem Transformationsdruck, der vollkommen neue Anforderungen in der Unternehmenskommunikation mit sich bringt. Das Problem: Regionale Energieversorger sind nicht wirklich Love-Brands, sondern mehr oder weniger Anbieter von Commodities. Sie müssen aktiv dafür sorgen, spannende und emotionale Themen zu entwickeln und zu spielen. Social-Media-Plattformen bieten hierfür hervorragende Möglichkeiten.

 

Für unsere Studie untersuchten wir die Social-Media-Aktivitäten von 18 der größten und umsatzstärksten regionalen Energieversorger in Deutschland hinsichtlich ihres Medienportfolios sowie ihrer Themen und Formate (Untersuchungszeitraum: Mai/Juni/Juli 2021, Stichtag: 9. Juli 2021). Das Ergebnis: Regionale Energieversorger sind zwar auf vielen Social-Media-Kanälen aktiv, interagieren jedoch oft zu wenig mit der Community. Zudem nutzen viele Energieversorger kaum aktivierende Formate und nur einseitigen Content. Hier schlummert noch großes Entwicklungspotenzial. 

 

In unserem Ranking zeigen wir von nun an jährlich, wie sich die Social-Media-Aktivitäten von regionalen Energieversorgern entwickeln. In diesem Jahr haben die Stadtwerke München die Nase vorn, gefolgt von Rheinenergie auf Platz 2 sowie EWE und NEW gemeinsam auf Platz 3. 

MEDIENPORTFOLIO

Regionale Energieversorger sind auf allen Kanälen aktiv, interagieren jedoch zu wenig

Die Analyse des Medien-Portfolios (Blogs, Facebook, Twitter, Instagram, LinkedIn, YouTube) zeigt, welche Kanäle die Energieversorger wie stark nutzen und welche Auffälligkeiten und Highlights es dabei gibt. Wir untersuchten jeweils die Anzahl der Follower, die Veröffentlichungsfrequenz, die Interaktion (Likes, Shares, Kommentare) mit den Nutzer:innen sowie das Meshing. 

 

 

Kanäle 

Die untersuchten Energieversorger fokussieren sich meist auf ein bis zwei Kanäle, sodass die Potenziale anderer Kanäle häufig ungenutzt bleiben. Facebook ist die am meisten genutzte Plattform, wobei Instagram aber immer mehr Fahrt aufnimmt – wenn auch primär als Plattform für Employer-Branding. Insgesamt fällt auf, dass sich die Energieversorger nicht sehr crossmedial präsentieren. 

 

 

Frequenz

Der typische Veröffentlichungsrhythmus beträgt 2 bis 3 Beiträge pro Woche. Auf ihren meistgenutzten Kanälen posten einige Energieversorger sogar täglich. 

 

Interaktion mit Nutzer:innen

Mit wenigen Ausnahmen treten die Energieversorger auf ihren Kanälen nur wenig mit den Nutzer:innen in Kontakt. Kommentare gibt es selten – und wenn, dann in der Regel auf Facebook. Twitter dient dagegen meist als reiner Informationskanal, auf dem kaum mit der Community interagiert wird. 

 

THEMEN & FORMATE

Außergewöhnlicher, aktivierender und vielseitiger Content? Leider nicht immer vorhanden

Die Medienportfolio-Analyse hat ergeben, dass folgende Themenfelder am häufigsten in den Social Media der Energieversorger gespielt werden: Digitalisierung, Ernährung, Lokales, Mitarbeiter:innen, Mobilität, Politik, Sport, Verbrauchertipps. Dabei kommen lokale und emotionale Themen bei den Nutzer:innen besonders gut an. Hierzu gehören beispielsweise Sport- und Kulturevents, aber auch Kochrezepte und Urlaub in der Region. Auch kurze, prägnante Verbrauchertipps sind beliebt – beispielsweise als YouTube-Video oder Infografik auf Instagram.

Für eine höhere Interaktion und Bindung sorgen vor allem wiederkehrende Formate. Monothematische Kanäle – z. B. zum Thema Karriere – schaffen darüber hinaus einen zielgerichteten Fokus und größere Aufmerksamkeit für das jeweilige Thema. Zu den Formaten, die kurzfristig für große Aufmerksamkeit und hohe Interaktivität sorgen, gehören zudem immer wieder Gewinnspiele.

CHANCE FÜR REGIONALE ENERGIEVERSORGER?

Wie regionale Energieversorger ihre Social Media aktivieren können

Außergewöhnliche Formate und vielseitige Themen auf allen Kanälen – das schafft USP und Mehrwert für die Community 

Ob Entwicklung einer konsistenten Bildsprache, einer Smartphone-App, einer aktivierenden Ansprache von Zielgruppen oder der Einsatz von Corporate Influencern – JP|KOM schafft kanalübergreifende Maßnahmen, die den Social-Media-Kanälen von Energieversorgern neues Leben einhauchen und die Aufmerksamkeit der Kund:innen einfängt. Mit außergewöhnlichen Formaten zu vielseitigen Themen: So entwickelt JP|KOM Alleinstellungsmerkmale in Social Media, die Energieversorger von Wettbewerbern abheben.

 

KONTAKT UND DOWNLOADS

Sprechen Sie uns an!

Benötigen Sie Unterstützung bei der strategischen Planung und Gestaltung Ihrer Social-Media-Kanäle?
Kontaktieren Sie uns unter: energieversorger@jp-kom.de